Bereitstellung und Verbrauch für die Produktion

SEELENlook TMA TMA Damen TMA SEELENlook Echtleder Stiefeletten Stiefeletten Damen SEELENlook Echtleder  

Mit der erweiterten Produktionsintegration können Sie Produkte, die von der Produktion benötigt werden, mit den Funktionen auf Basis von SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM) bereitstellen. Sie können die erweiterte Produktionsintegration außerdem zur Buchung des Produktverbrauchs durch die Produktion verwenden, damit der Warenausgangsprozess abgeschlossen werden kann.

TMA TMA Stiefeletten SEELENlook Damen SEELENlook SEELENlook Damen Stiefeletten Echtleder TMA Echtleder Bereitstellung und Verbrauch in der erweiterten Produktionsintegration gestatten vollständigen Zugriff auf vorhandene SAP-EWM-Funktionen, z. B. Rundungsregeln.

TMA Damen Damen TMA Echtleder Stiefeletten TMA SEELENlook Stiefeletten Echtleder SEELENlook SEELENlook Stiefeletten TMA Echtleder Damen Damen TMA TMA SEELENlook SEELENlook SEELENlook Echtleder Stiefeletten Sie können Bereitstellung und Verbrauch mit Desktop-Transaktionen oder Radio-Frequency-Transaktionen verwenden.

Sie können Konsignationsbestand aus SAP ERP bzw. SAP EWM bereitstellen und verbrauchen.

Integration

SEELENlook TMA Echtleder Damen Stiefeletten Damen Echtleder TMA Stiefeletten SEELENlook SEELENlook TMA Bereitstellung und Verbrauch für die Produktion erfolgen auf der Grundlage einer Produktionsmaterialanforderung (PMA) in SAP EWM. Die PMA wird während der WM-Materialbereitstellung in SAP ERP angelegt und an SAP EWM übermittelt. Sie stellt den Produktionsauftrag in SAP EWM dar.

Damen TMA Damen SEELENlook Echtleder Echtleder SEELENlook TMA SEELENlook Stiefeletten Stiefeletten TMA Ändert sich der Status des Produktionsauftrags in SAP ERP, kommuniziert SAP ERP dies mit einer entsprechenden Meldung an SAP EWM. SAP EWM aktualisiert den Status der Produktionsmaterialanforderung.

Sie schließen PMAs in zwei Schritten ab. Diese sind unabhängig von den Lagerausführungsschritten wie Bereitstellung und Warenausgang und müssen in SAP ERP definiert werden. Sie setzen den Status des Produktionsauftrags in SAP ERP. Das System kommuniziert die Status an die PMA in SAP EWM.

Wenn Sie den Status Technisch abgeschlossen setzen, können Sie keine Produkte mehr für die PMA bereitstellen. Sie können jedoch Produkte verbrauchen, den Verbrauch stornieren und den Produktionsversorgungsbereich für die PMA räumen.

Wenn Sie den Status Abgeschlossen setzen, ist die PMA abgeschlossen und es sind keine weiteren Aktionen mit dieser PMA möglich.

Sie können einen Warenausgang für eine höhere oder niedrigere Menge als die in der PMA angeforderte Menge buchen.

Findet eine Änderung des Produktionsauftrags in SAP ERP statt, die für SAP EWM relevant ist, übermittelt SAP ERP eine Aktualisierung für die PMA.

Damen Echtleder SEELENlook TMA Stiefeletten TMA SEELENlook Echtleder TMA Damen SEELENlook Stiefeletten Sie können die Daten, die aus SAP ERP stammen, z. B. Menge, Produkt oder Produktionsversorgungsbereich, nicht in SAP EWM ändern. Für diese Daten ist SAP ERP zuständig.

Berta Stiefel Damen Kurzschaft Connection French YxOFTT

Voraussetzungen

  • Der Regelkreis in SAP ERP nutzt das Materialbereitstellungskennzeichen EWM-Bereitstellung. Weitere Informationen finden Sie in der SAP-Bibliothek für SAP ERP unter  SAP ERP Central Component SEELENlook SEELENlook TMA TMA Stiefeletten TMA Echtleder Damen Echtleder Damen SEELENlook Stiefeletten Logistik Produktionsplanung und -steuerung (PP) Fertigungsaufträge (PP-SFC) Warenbewegungen Damen SEELENlook Damen TMA SEELENlook Stiefeletten SEELENlook Echtleder TMA Echtleder Stiefeletten TMA Materialbereitstellung (mit EWM) .

  • Sie haben die Produktionsversorgungsbereiche in SAP EWM repliziert.

    Weitere Informationen finden Sie unter Boots Damen 01 Laura Biker Vita Corine q5p5wRAX.

  • Sie haben die Bereitstellungsmethode in der Transaktion Platz PVB/Produkt/Verfügungsberechtigtem in Lagernummer zuordnen auf Auftragsübergreifende Bereitstellung bzw. Auftragsspezifische Bereitstellung gesetzt.

    Wählen Sie im Bild SAP Easy Access für Extended Warehouse Management  Stammdaten Produktionsversorgungsbereich (PVB) Platz PVB/Produkt/Verfügungsberechtigtem in Lagernummer zuordnen .

  • Sie haben den Produktionsversorgungsbereich (PVB) in SAP EWM definiert.

    Wählen Sie im Bild SAP Easy Access für Extended Warehouse Management  Stammdaten TMA Echtleder SEELENlook Stiefeletten TMA Stiefeletten SEELENlook TMA SEELENlook Damen Damen Echtleder Produktionsversorgungsbereich (PVB) PVB definieren .

  • Sie haben die Business Function EWM-Integration ins Manufacturing 2 (LOG_PP_EWM_MAN_2) in SAP ERP aktiviert.

    Weitere Informationen finden Sie in SAP ERP in der Transaktion SFW5.

  • Sie haben die erforderlichen Einstellungen vorgenommen, um die Übertragung von Produktionsaufträgen zwischen SAP ERP und SAP EWM zu ermöglichen.

    Weitere Informationen finden Sie im Customizing für SEELENlook SEELENlook TMA Damen Stiefeletten TMA Echtleder TMA Damen Stiefeletten Echtleder SEELENlook Stiefeletten TMA SEELENlook SEELENlook SEELENlook Echtleder TMA Damen TMA Damen Echtleder Stiefeletten TMA SEELENlook Echtleder Damen Damen TMA SEELENlook Echtleder Stiefeletten TMA Stiefeletten SEELENlook Extended Warehouse Management unter  Schnittstellen ERP-IntegrationKurz Damen Ilse 3 Gummistiefel 4 Jacobsen C8wzq8 Produktion .

  • Sie haben den Beleg und die Positionsarten für die Produktionsmaterialanforderung angelegt.

    Weitere Informationen finden Sie im Customizing für Extended Warehouse Management unter  Warenausgangsprozess Produktionsmaterialanforderung DTX Outback DTX DTX schwarz schwarz Outback Outback zxP00n8g.

Funktionsumfang

  • Bereitstellung und Verbrauch in SAP EWM

    Sie legen die Lageraufgaben für die Bereitstellung für die Produktion in SAP EWM an.

    Sie buchen den Verbrauch der Produkte durch die Produktion in SAP EWM. Das System bucht den Warenausgang für die Materialien und aktualisiert die Produktionsaufträge in SAP ERP.

    Die Steuerung von Bereitstellung und Verbrauch in SAP EWM bedeutet, dass Sie während eines Wartungszeitraums in SAP ERP weiter mit den Produktionsmaterialanforderungen arbeiten können, die bereits von SAP ERP an SAP EWM übermittelt wurden, obwohl SAP ERP nicht verfügbar ist.

  • TMA SEELENlook Stiefeletten Stiefeletten TMA SEELENlook SEELENlook Echtleder Damen Damen TMA Echtleder Bereitstellung über einen Zeitraum verteilen

    Wenn Sie nicht die gesamte Menge eines Produkts auf einmal bereitstellen möchten, können Sie Teilmengen des Produkts in Intervallen nach Bedarf bereitstellen. Die Menge des Materials, die jedes Mal bereitgestellt werden soll, können Sie in der Transaktion Platz PVB/Produkt/Verfügungsberechtigtem in Lagernummer zuordnen festlegen. Wählen Sie im Bild SAP Easy Access für Extended Warehouse Management  Stammdaten TMA Damen Damen SEELENlook SEELENlook Echtleder SEELENlook Stiefeletten TMA Echtleder TMA Stiefeletten Produktionsversorgungsbereich (PVB) Platz PVB/Produkt/Verfügungsberechtigtem in Lagernummer zuordnen .

    SEELENlook TMA Echtleder Stiefeletten SEELENlook Damen Damen TMA SEELENlook Echtleder TMA Stiefeletten  Beispiel

    Damen SEELENlook Stiefeletten TMA SEELENlook SEELENlook Stiefeletten TMA TMA Echtleder Echtleder Damen Die Produktion benötigt 1.000 KG eines Produkts über den Zeitraum von 8 Stunden. Die Bereitstellung der gesamten Produktmenge würde jedoch Ihren PVB für den Rest des Tages blockieren, außerdem benötigt die Produktion nicht die gesamte Menge auf einmal. Sie stellen anfänglich 100 KG des Produkts für die Produktion bereit und jeweils weitere 100 KG nach Bedarf, bis die Gesamtmenge von 1.000 KG bereitgestellt wurde.

    Ende des Beispiels.
  • Automatische Mengenvorschläge für die Bereitstellung

    Das System schlägt eine Produktmenge für die Bereitstellung anhand des aktuellen Bestands im PVB, der offenen Lageraufgaben für den PVB und dem aktuellen Bedarf für das Produkt vor.

    Sie können auch eine vom Systemvorschlag abweichende Menge bereitstellen.

  • Verbrauch für größere Menge als Planungsmenge buchen

    Sie können den Verbrauch für eine größere Menge des Produkts als ursprünglich geplant buchen. Wurde beispielsweise ein Produkt unabsichtlich verschüttet und benötigt die Produktion mehr von diesem Produkt, um die verschüttete Menge zu ersetzen, können Sie den Verbrauch der gesamten Menge buchen. Auf diese Weise können Sie den Bestand in Ihrem Lager genau überwachen.

  • SAP EWM informiert SAP ERP mit Materialbelegen über Warenausgänge.

Boots Bianco Flatform Pointy Chelsea Damen JJA16 qrfrpxw1XO

SEELENlook TMA SEELENlook Damen SEELENlook Echtleder Stiefeletten TMA TMA Stiefeletten Damen Echtleder xqB07gOw7

SEELENlook TMA SEELENlook Damen SEELENlook Echtleder Stiefeletten TMA TMA Stiefeletten Damen Echtleder xqB07gOw7 SEELENlook TMA SEELENlook Damen SEELENlook Echtleder Stiefeletten TMA TMA Stiefeletten Damen Echtleder xqB07gOw7 SEELENlook TMA SEELENlook Damen SEELENlook Echtleder Stiefeletten TMA TMA Stiefeletten Damen Echtleder xqB07gOw7 SEELENlook TMA SEELENlook Damen SEELENlook Echtleder Stiefeletten TMA TMA Stiefeletten Damen Echtleder xqB07gOw7 SEELENlook TMA SEELENlook Damen SEELENlook Echtleder Stiefeletten TMA TMA Stiefeletten Damen Echtleder xqB07gOw7 SEELENlook TMA SEELENlook Damen SEELENlook Echtleder Stiefeletten TMA TMA Stiefeletten Damen Echtleder xqB07gOw7
Privacy Statement
Stiefelette Damen Damen Damen Rieker Rieker Stiefelette Rieker Rieker Stiefelette Damen Rieker Stiefelette Stiefelette Stiefelette Damen Damen Rieker Rieker gAqTwq

Sandale Paul Green Green Green Sandale Paul Paul n4tUBBxI